Empfehlen

Autorenporträt

Christian Johannes Neddens


Christian Johannes Neddens

Dr. theol. Christian Johannes Neddens ist Pastor der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche in Brunsbrock und Stellenfelde sowie Jugendpfarrer und Notfallseelsorger.


Mehr Infos zum Autor

Abdruckrechte

Text oder Illustration aus diesem Titel verwenden?

Lizenz erwerben

Christian Johannes Neddens

Politische Theologie und Theologie des Kreuzes

Werner Elert und Hans Joachim Iwand

1. Auflage 2010
917 Seiten mit 6 Abb. gebunden
ISBN 978-3-525-56354-0
Vandenhoeck & Ruprecht

Forschungen zur systematischen und ökumenischen Theologie. - Band 128

130,00 €

Mit Werner Elert und Hans Joachim Iwand werden zwei lutherische Theologen in den Blick genommen, die den theologischen und politischen Weg der Evangelischen Kirche in Deutschland während der 30er bis 50er Jahre des letzten Jahrhunderts wesentlich geprägt haben.
Christian Neddens geht den Hintergründen und der Entwicklung ihrer theologischen Positionen nach. Der Fokus seiner Studie liegt dabei auf dem jeweils charakteristischen und folgenreichen Zusammenhang politischer Theologie oder politischer Ethik einer Kreuzeschristologie, die sich auf die Theologie Martin Luthers zurück bezieht.
Neddens untersucht, wie und warum theologische Zusammenhänge zu politischen Texturen transformieren können – und wie sich solche Transformationen des Theologischen ins Politische verhindern lassen, ohne den Öffentlichkeitsanspruch des Wortes Gottes zu unterlaufen. Das für die öffentliche Wahrnehmung der Theologie überraschende (aber in Wirklichkeit vielleicht gar nicht so überraschende) Ergebnis: der Öffentlichkeitsanspruch des Wortes Gottes wird dort gewahrt und zugleich vor politischem Missbrauch geschützt, wo biblische Christus-Predigt und christologische Lehre einen dichten hermeneutischen Gesamtzusammenhang bilden. Am Beispiel Werner Elerts und Hans Joachim Iwands gibt sich hier eine grundlegende theologische Weichenstellung zu erkennen.
Bisher unveröffentlichte Archivmaterialien zu Elert und Iwand werden erschlossen, ein umfangreiches Quellenmaterial sorgfältig bearbeitet und zeitgeschichtlich ausgewertet, die Forschungslage wird ausführlich diskutiert. Das Ergebnis ist eine neue Gesamtinterpretation des Lebenswerkes und Lebensweges dieser beiden so bedeutenden Theologen im Spannungsfeld von Lutherrenaissance und Dialektischer Theologie und im politischen Kontext von Weimarer Republik, »Drittem Reich« und junger Bundesrepublik.

Mehr Infos zum Buch

Mediathek

Leserstimmen  


Eigene Leserstimme abgeben


Eigene Leserstimme abgeben

Ihr Name:*
Ihre E-Mail:*
Ihr Kommentar:*
Sicherheitscode:* Bitte Sicherheitscode eingeben

Im Kommentar sind keine HTML-Formatierungen und URLs erlaubt. Die Leserstimme wird nach Prüfung durch den Verlag hier veröffentlicht.


Veranstaltungen  

09.04 - 31.12.2017

Sonderausstellung »1529. Aufruhr und Umbruch«

Göttingen

Zur Veranstaltung

Titel der Reihe
Forschungen zur systematischen und ökumenischen Theologie.