10.02.2015

Pressekonferenz: Für die sozialrechtliche Anerkennung der Systemischen Therapie!

Sie treten ein für die sozialrechtliche Anerkennung der Systemischen Therapie:
Dr. Enno Hermanns (Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Systemische Therapie, Beratung und Familientherapie) und Reinert Hanswille (Leiter des Instituts für Systemische Familientherapie, Supervision und Organisationsentwicklung) stellen sich mit Ihrem Plädoyer den Fragen der Presse

am Mittwoch, den 11. Februar 2015,
um 13:30 Uhr
im ifs essen | Bochumer Str. 50 |  45276 Essen.

Die systemische Therapie stellt durch die enge Einbeziehung der Familie, ihre Haltungen wie Wertschätzung, Ressourcen-, Kontext- und Lösungsorientierung sowie ihre verbale und nonverbale Methodenvielfalt den idealen Zugang für die psychotherapeutische Arbeit mit Kindern und Jugendlichen dar, die auffällige Verhaltensweisen zeigen. Das von Reinert Hanswille herausgegebene neue Handbuch, soeben erschienen, bietet einen umfassenden Überblick über...

– grundlegende Werkzeuge und Settings in der systemischen Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie,
– spezifische Herausforderungen der therapeutischen Arbeit mit verschiedenen Altersstufen,
– unterschiedliche Familien- und Lebensformen und ihre Bedeutung für den Therapieprozess,
– systemische Diagnostikverfahren und das Störungsverständnis,
– Arbeiten mit Symptomen und Auffälligkeiten,
– systemisch-familientherapeutische Techniken und Verfahren aus benachbarten Therapierichtungen,
– Versorgungskontexte.

Eine kurze Einführung in Thema und Kontext erhalten Sie beim Pressetermin!


Titel zur News

  (1 Titel)
Thema:
Produktform:
Sortieren nach: