Empfehlen

Abdruckrechte

Text oder Illustration aus diesem Titel verwenden?

Lizenz erwerben
eBook

Michael von Aster, Jens Holger Lorenz (Hg.)

Rechenstörungen bei Kindern

Neurowissenschaft, Psychologie, Pädagogik

2., überarb. und erw. Auflage 2013
283 Seiten mit 76 Abb. und 8 Tab.
ISBN 978-3-647-46258-5
Vandenhoeck & Ruprecht

27,99 €
IN DEN WARENKORB  
PDF eBook
Buch 35,00 € KAUFEN
Einzelkapitel (PDF)    

Rechenstörungen bei Kindern sind für Eltern und Lehrer oft rätselhaft. Die Kinder können einfache arithmetische Konzepte nicht verstehen und ihre Unfähigkeit, leichte Aufgaben zu lösen, steht oft in krassem Gegensatz zu einer ansonsten guten Auffassungsgabe und positiven Leistungen in anderen Schulfächern.
Rechenschwäche ist kein einheitliches Phänomen, sondern tritt in vielfältigen Erscheinungsformen auf. Aber ihre Auswirkung ist immer, dass sie das zukünftige Leben der Kinder in vielen Bereichen beeinträchtigt – wenn nicht bereits im Grundschulalter eine Förderung stattfindet. Dieses interdisziplinäre Fachbuch steuert unterschiedliche fachwissenschaftliche Perspektiven bei und gibt Hinweise, wie das Problem der Rechenschwäche verstanden, frühzeitig diagnostiziert und erfolgreich behandelt werden kann. Großer Raum wird den Förderaspekten gewidmet, die auf die Behebung der lernhemmenden Ursachen abzielen.
Das Buch möchte allen an der Behandlung der Dyskalkulie Beteiligten einen differenzierten Zugang zum Denken der Kinder und seiner Entwicklung öffnen und dabei helfen, Rechenschwäche als schulisches Problem mit seinen im individuellen Fall gravierenden negativen biographischen Auswirkungen zu mildern. Damit wäre für das einzelne Kind viel gewonnen.

Verfügbare Kapitel

Seite 7 - 12
Michael von Aster, Jens Holger Lorenz (Hg.)

Michael von Aster und Jens Holger Lorenz: Einleitung

5,00 €
In den Warenkorb
PDF
Seite 15 - 38
Michael von Aster, Jens Holger Lorenz (Hg.)

Michael von Aster: Wie kommen Zahlen in den Kopf?

5,00 €
In den Warenkorb
PDF
Seite 39 - 58
Michael von Aster, Jens Holger Lorenz (Hg.)

Ursina Grond, Martin Schweiter und Michael von Aster: Neuropsychologie numerischer Repräsentationen

5,00 €
In den Warenkorb
PDF
Seite 59 - 78
Michael von Aster, Jens Holger Lorenz (Hg.)

Karin Kucian und Michael von Aster: Dem Gehirn beim Rechnen zuschauen - Ergebnisse der zerebralen Bildgebung

5,00 €
In den Warenkorb
PDF
Seite 79 - 92
Michael von Aster, Jens Holger Lorenz (Hg.)

Michael W. Bzufka, Michael von Aster, Klaus-Jürgen Neumärker: Diagnostik von Rechenstörungen

5,00 €
In den Warenkorb
PDF
Seite 93 - 138
Michael von Aster, Jens Holger Lorenz (Hg.)

Inge Schwank: Die Schwierigkeit des Dazu-Denkens

5,00 €
In den Warenkorb
PDF
Seite 141 - 154
Michael von Aster, Jens Holger Lorenz (Hg.)

Elsbeth Stern: Kognitive Entwicklungspsychologie des mathematischen Denkens

5,00 €
In den Warenkorb
PDF
Seite 155 - 180
Michael von Aster, Jens Holger Lorenz (Hg.)

Kristin Krajewski: Wie bekommen die Zahlen einen Sinn? - Ein entwicklungspsychologisches Modell der zunehmenden Verknüpfung von Zahlen und Größen

5,00 €
In den Warenkorb
PDF
Seite 181 - 194
Michael von Aster, Jens Holger Lorenz (Hg.)

Jens Holger Lorenz: Grundlagen der Förderung und Therapie - Wege und Irrwege

5,00 €
In den Warenkorb
PDF
Seite 195 - 230
Michael von Aster, Jens Holger Lorenz (Hg.)

Hans-Dieter Gerster: Anschaulich rechnen – im Kopf, halbschriftlich, schriftlich

5,00 €
In den Warenkorb
PDF
Seite 231 - 258
Michael von Aster, Jens Holger Lorenz (Hg.)

Liane Kaufmann, Pia Handl, Margarete Delazer und Silvia Pixner: Wie Kinder rechnen lernen und was ihnen dabei hilft - Eine kognitiv-neuropsychologische Perspektive

5,00 €
In den Warenkorb
PDF
Seite 259 - 276
Michael von Aster, Jens Holger Lorenz (Hg.)

Tanja Käser und Michael von Aster: Computerbasierte Lernprogramme für Kinder mit Rechenschwäche

5,00 €
In den Warenkorb
PDF


Mehr Infos zum Buch

Inhalt    Alles anzeigen
Leserstimmen  


Eigene Leserstimme abgeben


Eigene Leserstimme abgeben

Ihr Name:*
Ihre E-Mail:*
Ihr Kommentar:*
Sicherheitscode:* Bitte Sicherheitscode eingeben

Im Kommentar sind keine HTML-Formatierungen und URLs erlaubt. Die Leserstimme wird nach Prüfung durch den Verlag hier veröffentlicht.