Empfehlen

Herausgeberporträt

Claude-Hélène Mayer


Claude-Hélène Mayer

Priv.-Doz. Dr. habil. Claude-Hélène Mayer ist Gastdozentin am Department of Industrial and Organisational Psychology, University of South Africa, Pretoria (Südafrika), Privatdozentin am Lehrstuhl für Sprachgebrauch und Therapeutische Kommunikation, Europa Universität Viadrina, Frankfurt/Oder undForschungsbeauftragte am Department of Management, Rhodes University, Grahamstown (Südafrika).


Mehr Infos zum Herausgeber

Herausgeberporträt

Stephan Hausner


Stephan Hausner

Stephan Hausner, Heilpraktiker, ausgebildet in TCM, Homöopathie, Osteopathie, arbeitet in eigener Praxis mit dem Schwerpunkt Systemaufstellungen für Kranke. Lehrtherapeut der DGfS. Lehrtätigkeit im Rahmen internationaler Institute in mehr als 35 Ländern weltweit.


Mehr Infos zum Herausgeber

Abdruckrechte

Text oder Illustration aus diesem Titel verwenden?

Lizenz erwerben

Claude-Hélène Mayer, Stephan Hausner (Hg.)

Salutogene Aufstellungen

Beiträge zur Gesundheitsförderung in der systemischen Arbeit

1. Auflage 2015
277 Seiten mit 4 Abb. kartoniert
ISBN 978-3-525-40370-9
Vandenhoeck & Ruprecht

30,00 €
PDF eBook 23,99 € KAUFEN

Systemische Aufstellungen sind seit vielen Jahren beliebt und erfahren entsprechend viel Zulauf von Menschen, die darüber Erkenntniszugewinn und psychotherapeutische Hilfe suchen. Aufstellungsarbeit wird in Wissenschaft und angewandter Psychologie kontrovers diskutiert, ihre Wirkung ist noch wenig erforscht. Der Anspruch an therapeutische Interventionen ist, dass sie zur Gesundheit und zum Wohlbefinden der Klienten und Patienten beitragen. Die Salutogenese beschäftigt sich mit genau dieser Fragestellung, nämlich was Menschen gesund erhält. In diesem Band ergründen die Autorinnen und Autoren, ob und auf welche Weise die Aufstellungsarbeit zu einer gesunden Entwicklung in den Systemen Individuum und Familie beiträgt. Wie kann das heilsame Potenzial in der Aufstellungsarbeit entfaltet werden? Wie kann das Menschenbild das Gesundsein beeinflussen? Welche Rolle spielen Intuition und magisches Denken als Gesundheitsressourcen im systemischen Kontext?
Unter Einbeziehung unterschiedlicher kultureller Perspektiven werden auch neue Fragen aufgeworfen, die in Wissenschaft und Praxis weiter erforscht werden sollten.

Mehr Infos zum Buch

Inhalt    Alles anzeigen
Leserstimmen  


Eigene Leserstimme abgeben


Eigene Leserstimme abgeben

Ihr Name:*
Ihre E-Mail:*
Ihr Kommentar:*
Sicherheitscode:* Bitte Sicherheitscode eingeben

Im Kommentar sind keine HTML-Formatierungen und URLs erlaubt. Die Leserstimme wird nach Prüfung durch den Verlag hier veröffentlicht.