Empfehlen

Autorenporträt

Christos Simelidis


Dr. Christos Simelidis ist British Academy Postdoctoral Fellow an der Faculty of Classics, University of Oxford, und Junior Research Fellow in Greek Palaeography am Lincoln College, Oxford.


Mehr Infos zum Autor

Abdruckrechte

Text oder Illustration aus diesem Titel verwenden?

Lizenz erwerben

Christos Simelidis

Selected Poems of Gregory of Nazianzus

I.2.17; II.1.10, 19, 32: A Critical Edition with Introduction and Commentary

1. Auflage 2009
284 Seiten gebunden
ISBN 978-3-525-25287-1
Vandenhoeck & Ruprecht

Hypomnemata. - Band 177

70,00 €

Ausgezeichnet mit dem Jahrespreis 2007 der Hellenic Foundation in der Kategorie Byzanz/Mittelalter

Die umfangreiche poetische Produktion des Gregor van Nazianz ist bisher in keiner kritischen Ausgabe zugänglich. Diese kommentierte Edition von vier Gedichten (I.2.17; II.1.10, 19, 32) wird ergänzt von einer Einführung in die Dichtung Gregors, ihren Inhalt sowie ihre literarischen und formalen Eigentümlichkeiten. Im Anhang sind mehrere anonyme Prosa-Paraphrasen der edierten Gedichte aus byzantinischer Zeit angefügt.
Neben textkritischen und exegetischen Beiträgen enthält der Kommentar vor allem eine Fülle von Parallelen aus der griechischen Poesie von Homer und Hesiod über die attische Tragödie bis zu den hellenistischen und kaiserzeitlichen Dichtern, vor allem dem von Gregor offenbar besonders geschätzten Kallimachos.
Das illustriert Gregors ungewöhnliche Belesenheit und seinen steten Rückgriff auf pagane Dichtertexte im durchweg christlichen Zusammenhang. Darüber hinaus verzeichnet der Kommentar zahlreiche Stellen aus der byzantinisch-hochsprachlichen Dichtung, die den Einfluss der Poesie Gregors bezeugen.

Mehr Infos zum Buch

Inhalt    Alles anzeigen

Mediathek

Pressestimmen    
»This is an extraordinarily detailed and erudite study that ought to lay down the parth for any future study of Gregory`s poetry. [...]. It is Simelidis­` great contribution in this volume that, under the guise of an edition of four relatively short poems, he so clearly sets out Gregory`s unique position as transitional figure between Classical and Byzantine literature.«
Bryn Mawr Classical Review (Edward G. Mathews)
Zur vollständigen Besprechung

»The best assessment on tradition and innovation in Gregory's poetry.«
Brill's Companion to Callimachus (Claudio De Stefani/Enrico Magnelli)


»Gleich vorweg sei festgehalten, dass sich Simelidis darin als guter Kenner des Gregor von Nazianz erweist; nicht ohne Grund wurde ihm die Aufgabe übertragen, eine kritische Edition der Gedichte des Nazianzenen für das Corpus Christianorum anzufertigen«
Jahrbuch der Österreichischen Byzantinistik (Andreas Rhoby)


Leserstimmen  


Eigene Leserstimme abgeben


Eigene Leserstimme abgeben

Ihr Name:*
Ihre E-Mail:*
Ihr Kommentar:*
Sicherheitscode:* Bitte Sicherheitscode eingeben

Im Kommentar sind keine HTML-Formatierungen und URLs erlaubt. Die Leserstimme wird nach Prüfung durch den Verlag hier veröffentlicht.


Titel der Reihe
Hypomnemata.