Empfehlen

Autorenporträt

Birgit Huemer


Dr. Birgit Huemer arbeitet seit 2006 als Forscherin und Lehrbeauftragte an der Universität Wien und anderen Universitäten.


Mehr Infos zum Autor

Abdruckrechte

Text oder Illustration aus diesem Titel verwenden?

Lizenz erwerben

Birgit Huemer

Semiotik der digitalen Medienkunst

1. Auflage 2014
315 Seiten gebunden
ISBN 978-3-8471-0175-8
Vienna University Press bei V&R unipress

Kommunikation im Fokus – Arbeiten zur Angewandten Linguistik. - Band 004

45,00 €

Kunstformen, die sich digitaler Technologien bedienen bzw. diese kritisch reflektieren, gewinnen zunehmend an Popularität. Innovative künstlerische Konzepte gehen in Richtung multimodaler Gestaltung und einer Öffnung des Kunstwerks gegenüber dem Publikum und seiner Umgebung. Die Autorin stellt hier ein Modell zur Kunstbetrachtung vor, das sich auf soziologische Aspekte der Werkinterpretation konzentriert – ein alternatives Konzept zu einer rein formal-ästhetischen Kunstbetrachtung auf Basis der Semiotik und der funktionalen Theorie. Es betrachtet Kunst und Kultur als Kommunikation, die einerseits den Austausch zwischen KünstlerIn, Kunstwerk, Publikum und Umgebung fokussiert und andererseits diesen Austausch nachvollziehbar macht, indem es konkrete semiotische Ressourcen beschreibt, die in digitalen Kunstwerken zur Kommunikation verwendet werden. Damit ermöglicht dieses Modell eine neue, vielschichtige Sichtweise auf digitale Medienkunst.

Art-forms, which use digital technologies for production and design and which reflect these technologies critically, are becoming increasingly popular. Caused by vast technological development, art production and design has changed considerably during the last years. Nowadays digital artworks are generated multimodally by trend and integrate the visitor and the environment as represented and interactive participants into their work. In order to explore the meaning making potential of these artworks, the author has developed a systemic functional framework of analysis, which combines a sociological with a formal approach. This framework, which is based on semiotics and multimodal functional theory, enables researchers to analyze the interaction and exchange going on between artist, artwork, visitor and environment by describing semiotic resources that are used to generate digital artworks. Thus it offers an alternative semiotic perspective on art production and design and enriches our knowledge and perception when engaging with art.

Mehr Infos zum Buch

Leserstimmen  


Eigene Leserstimme abgeben


Eigene Leserstimme abgeben

Ihr Name:*
Ihre E-Mail:*
Ihr Kommentar:*
Sicherheitscode:* Bitte Sicherheitscode eingeben

Im Kommentar sind keine HTML-Formatierungen und URLs erlaubt. Die Leserstimme wird nach Prüfung durch den Verlag hier veröffentlicht.


News   Alle

23.09.2016

Veranstaltungstipp! Jahrestagung der Gesellschaft für Medienwissenschaften an der FU Berlin

Vom 28.09.-01.10.2016 findet die Jahrestagung der Gesellschaft für Medienwissenschaften an der FU Berlin statt. Thema: »Kritik!«
Und: V&Runipress ist mit dabei!

Titel der Reihe
Kommunikation im Fokus – Arbeiten zur Angewandten Linguistik.