Friedrich Schipper, Herman Westerink, Daniela Finzi, Christian Huber, Patrizia Giampieri-Deutsch (Hg.)

Sigmund Freuds Werke.

Wiener Interdisziplinäre Kommentare

Die Reihe »Sigmund Freuds Werke. Wiener Interdisziplinäre Kommentare« (SFW.WIK) kommentiert in ihren Bänden das Werk Sigmund Freuds hinsichtlich seiner Aktualität im interdisziplinären Diskurs und verortet es dabei auch in seinem zeitgenössischen Wiener Kontext.

Diese Reihe verfolgt somit drei wichtige Zielsetzungen. Erstens werden Freuds Werke nach ihrer gegenwärtigen Bedeutung dargestellt und kritisch kommentiert. Diese gegenwärtige Bedeutung geht u. a. aus dem besonderen Proprium der Psychoanalyse hervor, sowohl das Seelenleben des Einzelnen als auch kulturelle Phänomene aus der Perspektive einer klinischen Anthropologie zu erfassen und zu interpretieren. Zweitens hat die Reihe einen interdisziplinären Charakter, stellt die Psychoanalyse doch einen Modellfall für eine fachübergreifende Bearbeitung von Fragestellungen dar: Aus den unterschiedlichen Perspektiven von Einzeldisziplinen und vor dem Hintergrund ihrer jeweiligen wissenschaftlichen Fragestellungen, Diskurse und Debatten wird in Form von wissenschaftlichen Kommentaren die gegenwärtige Bedeutung von Freuds Werken hervorgehoben. Drittens werden Freuds Werke in ihrem zeitgenössischen Wiener Kontext verortet und ihre internationale Rezeption in der zeitgenössischen psychoanalytischen Szene untersucht. Es soll also das wissenschaftliche, kulturelle, gesellschaftliche, künstlerische und politische Wiener Umfeld skizziert werden, in dem die Werke Freuds entstanden sind. Dabei soll die internationale Dimension nicht völlig vernachlässigt, aber Wien als Lebens- und Schaffensmittelpunkt Freuds ins Zentrum der Betrachtungen gerückt werden. Dies ist bislang noch nie in einer systematischen und umfassenden Weise getan worden und somit besteht hier eine eindeutige Publikationslücke, deren Schließung zum besseren Verständnis der Werke Freuds wesentlich beitragen wird.

Die Reihe erscheint in der Vienna University Press, einem Imprint von V&R unipress. Die Wahl des Verlags ist Ausdruck der besonderen Verbundenheit zu Wien als dem primären Wirkungsort von Sigmund Freud sowie eines besonderen wissenschaftlich-universitären Anspruchs.

In Zusammenarbeit mit dem österreichischen Künstler Arnulf Rainer werden unter Rückgriff auf seine Serie von Übermalungen von Portraitfotos von Sigmund Freud die Einbände der Reihe gestaltet. Portraits sind dabei so ausgewählt, dass sie Freud zur Zeit der Erstpublikation des jeweiligen Bandes zeigen.

Sigmund Freuds Werke sind bislang mannigfach und in verschiedener Weise sowie in den unterschiedlichsten Übersetzungen herausgegeben worden. Mit dieser Reihe kehren Freuds Werke nun erstmals dorthin zurück, wo sie ihren Ausgang genommen haben – nach Wien, die Stadt, die zusammen mit ihren Bewohnerinnen und Bewohnern bzw. Patientinnen und Patienten Freuds Erfahrungen, Forschungen und Publikationen geprägt hat. Um sowohl der geschichtlichen als auch der gegenwärtigen Bedeutung gerecht zu werden, haben sich Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler verschiedener Wiener Universitäten sowie wissenschaftlicher Vereinigungen zusammengefunden und sich einer großen Aufgabe gestellt: der gemeinsamen, neu kommentierten Herausgabe von Sigmund Freuds Werken.

Daniela Finzi, Patrizia Giampieri-Deutsch, Christian Huber, Friedrich Schipper und Herman Westerink für das Herausgebergremium



Titel der Reihe

  (3 Titel)

Band 003
25,00 €
Jetzt Das Unbehagen in der Kultur bestellen Buch
Band 002
25,00 €
Jetzt Drei Abhandlungen zur Sexualtheorie (1905) bestellen Buch
Band 001
30,00 €
Jetzt Totem und Tabu bestellen Buch