Herausgeberporträt

Burkhard Hasebrink


Dr. Burkhard Hasebrink ist Professor für Ältere deutsche Literatur und Sprache an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg i. Br.
Mehr Infos zum Herausgeber

Herausgeberporträt

Susanne Bernhardt


Susanne Bernhardt promoviert am Internationalen Doktorandenkolleg »Textualität in der Vormoderne« (Elitenetzwerk Bayern) an der Ludwig-Maximilians-Universität München.
Mehr Infos zum Herausgeber

Herausgeberporträt

Imke Früh


Imke Früh lehrt im Bereich Ältere deutsche Sprache und Literatur an der Universität Stuttgart und arbeitet als Produktmanagerin im Verlagswesen.
Mehr Infos zum Herausgeber

Mit Beiträgen von

Susanne Bernhardt (München), Markus Enders (Freiburg i. Br.), Imke Früh (Stuttgart), Bent Gebert (Freiburg i. Br.), Stephen Mossman (Manchester), Seraina Plotke (Basel), Regina D. Schiewer (Freiburg i. Br.), Almut Suerbaum (Oxford), Johanna Thali (Basel/Freiburg i. Br.), Julia Weitbrecht (Berlin), Andrea Zech (Freiburg i. Br.)

Abdruckrechte

Text oder Illustration aus diesem Titel verwenden?

Lizenz erwerben

Burkhard Hasebrink, Susanne Bernhardt, Imke Früh (Hg.)

Semantik der Gelassenheit

Generierung, Etablierung, Transformation

1. Auflage 2012
319 Seiten mit 2 Tabellen gebunden
ISBN 978-3-525-36718-6
Vandenhoeck & Ruprecht

Historische Semantik - Band 017

54,99 €
inkl. MwSt.
Versandkostenfrei in D, A, CH (Versandinformationen)
Bei Abnahme der Reihe: 49,49 €
In den Warenkorb
Buch
PDF eBook 44,99 € In den Warenkorb

Den Begriff ›Gelassenheit‹ verbindet man auch in Teilen der Mediävistik vor allem mit Meister Eckhart. Doch erst in der Folgegeneration etablierte er sich als ein Leitbegriff der religiösen und mystischen Literatur des Spätmittelalters. Ausgehend von aktuellen Ansätzen der Historischen Semantik erforscht der Sammelband an unterschiedlichen literarischen Formen verschiedene Perspektiven der Semantisierung, Etablierung und Inszenierung dieses Konzepts. Die Untersuchungen setzen bei lexikalischem Wissen an und reichen bis hin zu außersprachlich angesiedeltem Diskurs- und Weltwissen. Sie bieten damit neben rein begriffsgeschichtlichen Analysen prägnante Neuansätze einer Historischen Semantik zwischen Wortgeschichte, Textlektüre und Diskursanalyse.

Mehr Infos zum Buch

Inhalt    Alles anzeigen
Leserstimmen  


Eigene Leserstimme abgeben


Eigene Leserstimme abgeben

Ihr Name:*
Ihre E-Mail:*
Ihr Kommentar:*
Sicherheitscode:* Bitte Sicherheitscode eingeben

Im Kommentar sind keine HTML-Formatierungen und URLs erlaubt. Die Leserstimme wird nach Prüfung durch den Verlag hier veröffentlicht.


Titel der Reihe
Historische Semantik