Empfehlen

Herausgeberporträt

Gunter Prüller-Jagenteufel


Prof. Dr. Gunter Prüller-Jagenteufel studierte Theologie und Mathematik in Wien, Innsbruck und Regensburg. Seit 2003 ist er am Lehrstuhl für Theologische Ethik an der Universität Wien tätig.


Mehr Infos zum Herausgeber

Abdruckrechte

Text oder Illustration aus diesem Titel verwenden?

Lizenz erwerben

Sebastian Pittl, Gunter Prüller-Jagenteufel (Hg.)

Unterwegs zu einer neuen „Zivilisation geteilter Genügsamkeit“

Perspektiven utopischen Denkens 25 Jahre nach dem Tod Ignacio Ellacurías

1. Auflage 2016
228 Seiten mit 7 Abbildungen gebunden
ISBN 978-3-8471-0573-2
Vienna University Press bei V&R unipress

Religion and Transformation in Contemporary European Society. - Band 011

45,00 €
PDF eBook 37,99 € KAUFEN

Aus Anlass des 25. Jahrestages der Ermordung des spanischen Theologen und Menschenrechtskämpfers Ignacio Ellacuría unternehmen die Beiträge des Bandes den Versuch, Perspektiven utopischen Denkens in der Gegenwart auszuloten. Ellacurías Vision einer globalen »Zivilisation geteilter Genügsamkeit« dient dabei als Ausgangspunkt, um in interdisziplinärer Weise nach Potentialen des Utopischen zu fragen, die heute gegen den latenten Fatalismus einer sich globalisierenden »Zivilisation der Gleichgültigkeit« (Papst Franziskus) geltend gemacht werden können. Eine kritische Relecture des Utopischen tritt dabei an die Stelle des proklamierten »Endes der Utopie«, wobei die Frage nach einer möglichen Zukunft für die Opfer der gegenwärtigen Zivilisation leitend ist.
 

Commemorating the 25th anniversary of the assassination of the Spanish theologian and human rights defender Ignacio Ellacuría, the articles included in this volume explore perspectives of utopian thinking today. Ellacuría's vision of a global »civilization of shared frugality« serves as starting point for an interdisciplinary attempt to identify still existing potentials of »the utopian« in order to question the latent fatalism of the current global »civilization of indifference« (Pope Francis). A critical relecture of utopian thinking aims at replacing the proclaimed »end of utopia«, whereby the attempt to give the victims of the current civilization a possible future, serves as basic inspiration.

Mehr Infos zum Buch

Leserstimmen  


Eigene Leserstimme abgeben


Eigene Leserstimme abgeben

Ihr Name:*
Ihre E-Mail:*
Ihr Kommentar:*
Sicherheitscode:* Bitte Sicherheitscode eingeben

Im Kommentar sind keine HTML-Formatierungen und URLs erlaubt. Die Leserstimme wird nach Prüfung durch den Verlag hier veröffentlicht.


Titel der Reihe
Religion and Transformation in Contemporary European Society.