10.03.2014

Veranstaltungen zu Tobias Wunschiks Buch »Knastware für den Klassenfeind«

Ikea, Quelle, Aldi – viele westliche Firmen ließen in der DDR produzieren. 250 ostdeutsche Betriebe beschäftigten neben »freien« Arbeitern aber auch Häftlinge, darunter politische Gefangene. Diese verdienten daran kaum – den Profit machten die Westkonzerne sowie SED-Firmen als Zwischenhändler.
Möbel, Strumpfhosen, Schreibmaschinen, Fotokameras, Werkzeugkästen und Motorradteile stammten ganz oder teilweise aus Haftanstalten wie Halle oder Hoheneck, Bautzen oder Brandenburg. Das Versandhaus Neckermann etwa bezog Fernseher, der Stahlkonzern Mannesmann Eisenwaren und die Drogeriekette Schlecker Haushaltskerzen, die von Gefangenen gefertigt worden waren. Zumindest der Konzernleitung von Quelle war bekannt, dass Häftlingsarbeiterinnen die von ihr vertriebene Bettwäsche genäht hatten.
Die preisgünstige Ware wurde ebenso nach Westeuropa wie in den Nahen Osten verkauft. Industrie und Handel sahen angesichts niedriger Produktionskosten in der DDR über die Arbeitsbedingungen hinweg.

Im Rahmen der Leipziger Buchmesse findet beim Lesefest »Leipzig liest« eine Buchpräsentation statt:
Datum: 14.03.2014
Beginn: 20:00 Uhr

Ort: BStU-Außenstelle Leipzig, Dittrichring 24, 04109, Leipzig (Zentrum)

Weitere Termine:
27.3.,
19 Uhr, Schloss Hartenfels, Schlossstr. 27, 04860 Torgau; Veranstalter: Dokumentations- und Informationszentrum Torgau
7.5., 19 Uhr, Dokumentations- und Gedenkstätte in der ehemaligen U-Haft der Stasi in Rostock, Hermannstraße 34b, 18055 Rostock; Veranstalter: Außenstelle des Bundesbeauftragten für die Stasi-Unterlagen Rostock
4.9., 19 Uhr, Gedenkstätte Lindenstraße, Lindenstr. 54, 14467 Potsdam
8.9., 19 Uhr, Gedenkstätte Amthordurchgang, Amthordurchgang 9, 07548 Gera; Veranstalter: Landeszentrale für politische Bildung Thüringen
9.9., 19 Uhr, Landgericht Cottbus, Gerichtsstr. 3-4, 03046 Cottbus
11.9., 19 Uhr, Stadtbibliothek Cuxhaven, Kapitän-Alexander-Str. 1, 27472 Cuxhaven
16.9., 19 Uhr, Dokumentationszentrum des Landes Mecklenburg-Vorpommern für die Opfer der Diktaturen in Deutschland, Obotritenring 106, 19053 Schwerin
30.9., 19 Uhr, Grenzlandmuseum Teistungen, Duderstädter Str. 5-7, 37339 Teistungen
03.11., 19 Uhr, Karl-Schmitt-Rottluff-Gymnasium, Hohe Straße 25, 09112 Chemnitz
05.11., 19:30 Uhr, Museum für Völkerkunde, Rothenbaumchaussee 64, 20148 Hamburg



Titel zur News

  (1 Titel)
Thema:
Produktform:
Sortieren nach: