Empfehlen

Herausgeberporträt

Karel Vodička


Dr. Karel Vodička flüchtete 1985 aus der ?SSR ins politische Exil. Er arbeitet als Politikwissenschaftler am Hannah-Arendt-Institut für Totalitarismusforschung an der TU Dresden und ist Lehrbeauftragter an der Philosophischen Fakultät der Jan-Evangelista-Purkyn?-Universität Ústí nad Labem, Tschechien.


Mehr Infos zum Herausgeber

Herausgeberporträt

Günther Heydemann


Günther Heydemann

Prof. Dr. Günther Heydemann ist Inhaber des Lehrstuhls für Neuere Geschichte und Zeitgeschichte an der Universität Leipzig sowie Direktor des Hannah-Arendt-Instituts für Totalitarismusforschung an der TU Dresden.


Mehr Infos zum Herausgeber

Mit Beiträgen von

Jürgen Dieringer (Budapest), Günther Heydemann (Dresden), Rüdiger Kipke (Siegen), Claudia-Yvette Matthes (Berlin), Bogdan Murgescu (Bukarest), Karel Vodička (Dresden), Božo Repe (Ljubljana), Rolf Winkelmann (Oldenburg), Ralph M. Wrobel (Zwickau), Klaus Ziemer (Warschau)

Abdruckrechte

Text oder Illustration aus diesem Titel verwenden?

Lizenz erwerben
eBook

Karel Vodička, Günther Heydemann (Hg.)

Vom Ostblock zur EU

Systemtransformationen 1990–2012 im Vergleich

1. Auflage 2013
387 Seiten mit 38 Abb. und 17 Tab.
ISBN 978-3-647-36960-0
Vandenhoeck & Ruprecht

Schriften des Hannah-Arendt-Instituts für Totalitarismusforschung. - Band 049

54,99 €
IN DEN WARENKORB  
PDF eBook
Buch 70,00 € KAUFEN

Im vorliegenden Band analysieren und vergleichen Politikwissenschaftler und Zeithistoriker politische, ökonomische und gesellschaftliche Transformationsprozesse all jener ehemaligen Ostblockländer, die EU-Mitglieder wurden, einschließlich der ostdeutschen Bundesländer. Dieser komparative Ansatz hat sich als ausgesprochen ertragreich erwiesen. Für den postkommunistischen EU-Raum sind strukturelle Gemeinsamkeiten und analoge Entwicklungstrends kennzeichnend, die ihn sowohl von den etablierten Demokratien in der EU als auch von den übrigen Ländern des ehemaligen Ostblocks, die nicht EU-Mitglieder sind, markant unterscheiden. Aus den einzelnen Länderbeiträgen wie auch aus der vergleichenden Gesamtanalyse wird deutlich, welchen Konsolidierungsstand Politik, Wirtschaft und Gesellschaft im postkommunistischen EU-Raum inzwischen erreicht haben, welche Defizite weiter bestehen und welche Entwicklungstrends zu erwarten sind.

Mehr Infos zum Buch

Inhalt    Alles anzeigen

Vorwort
Vladimir Špidla

Einleitung

Ralph Michael Wrobel
Estland

Claudia-Yvette Matthes
Lettland

Rolf Winkelmann
Litauen

Günther Heydemann
DDR

Klaus Ziemer
Polen

Karel Vodička
Tschechien

Rüdiger Kipke
Slowakische Rebublik

Božo Repe
Slowenien

Jürgen Dieringer
Ungarn

Bogdan Murgescu
Rumänien

Karel Vodička
Bulgarien

Karel Vodička / Günther Heydemann
Postkommunistischer EU-Raum: Konsolidierungsstand und Perspektiven

Abkürzungsverzeichnis

Autorenverzeichnis

Leserstimmen  


Eigene Leserstimme abgeben


Eigene Leserstimme abgeben

Ihr Name:*
Ihre E-Mail:*
Ihr Kommentar:*
Sicherheitscode:* Bitte Sicherheitscode eingeben

Im Kommentar sind keine HTML-Formatierungen und URLs erlaubt. Die Leserstimme wird nach Prüfung durch den Verlag hier veröffentlicht.


Titel der Reihe
Schriften des Hannah-Arendt-Instituts für Totalitarismusforschung.