Empfehlen

Autorenporträt

Joachim Wenzel


Dr. Joachim Wenzel ist seit 2007 wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Mainz. Er ist freiberuflich als Berater und Trainer mit DGSF-Anerkennung sowie als Dozent für Systemische Beratung, Therapie und Supervision tätig.


Mehr Infos zum Autor

Abdruckrechte

Text oder Illustration aus diesem Titel verwenden?

Lizenz erwerben

Joachim Wenzel

Wandel der Beratung durch Neue Medien

1. Auflage 2013
271 Seiten mit 16 Tabellen gebunden
ISBN 978-3-8471-0169-7
V&R unipress

50,00 €
PDF eBook 39,99 € KAUFEN

Beratung geschieht immer häufiger mit Hilfe von Medien, sei es alternativ oder parallel zur Face-to-Face-Beratung. Die vorliegende qualitative Studie befasst sich mit diesen Entwicklungen in unterschiedlichen Beratungseinrichtungen. Untersucht wurden zu diesem Zweck psychosoziale Beratungsstellen, u.a. mit Angeboten der Paar-, Sexual-, Schuldner-, Drogen-, Kinder-, Jugend- und Erziehungsberatung. Die Veröffentlichung liefert zunächst einen Überblick zu den Beratungsinstitutionen, zur Medienentwicklung sowie den Beratungsmedien und zeigt den Stand der Forschung des noch neuen Feldes auf. Sowohl die sich ändernden Rahmenbedingungen von Beratung werden empirisch beleuchtet als auch beratungsfachliche Fragen zum Wandel durch die Neuen Medien. Veränderte Problemstellungen durch das Internet, aber auch die Erweiterung der Beratungsmethodik sowie der Wandel der Beraterrolle werden dargelegt. Abschließend werden Entwicklungsszenarien skizziert, die sich aus den erfassten Trends ergeben können.

More and more frequently, counselling is given with the help of media, be it as an alternative to or in parallel with face-to-face counselling. The present qualitative study is concerned with these developments in various counselling centres. To this end, research was carried out on psychosocial counselling centres offering counselling on sexuality, debt, drugs and education, and for children, young people and couples. The publication begins with an overview of counselling institutions, media development and the media used in counselling, and shows the state of research in this very recent field. It examines empirically both the changing framework conditions of counselling and questions concerning changes brought on by the new media that specifically relate to counselling. New issues raised by the internet, but also an extension of counselling methods and the changed role of the counsellor are discussed. Finally, development scenarios are outlined that might ensue from the identified trends.

Mehr Infos zum Buch

Leserstimmen  


Eigene Leserstimme abgeben


Eigene Leserstimme abgeben

Ihr Name:*
Ihre E-Mail:*
Ihr Kommentar:*
Sicherheitscode:* Bitte Sicherheitscode eingeben

Im Kommentar sind keine HTML-Formatierungen und URLs erlaubt. Die Leserstimme wird nach Prüfung durch den Verlag hier veröffentlicht.