25.04.2017

Zum Tode von Eberhard Mechels

Wir trauern um unseren Autor Eberhard Mechels.

Im Alter von 80 Jahren ist Professor Mechels am 18. April nach schwerer Krankheit verstorben. Wir erinnern uns an einen engagierten Seelsorger, Pastoren und theologischen Lehrer.

Der 1937 in Bremen geborene Eberhard Mechels  war bis zu seinem Ruhestand im Jahr 1999 Leiter des Reformierten Predigerseminars in Wuppertal-Elberfeld. Zuvor arbeitete er nach erfolgreicher Habilitation als Pfarrer an der Alten Reformierten Kirche in Nordhorn in der Grafschaft Bentheim, wo er als Seelsorger, biblisch-theologisch kenntnisreicher Prediger, Leiter der Gemeinde und Theologe geschätzt wurde.

Auch als »Ruheständler« predigte er noch regelmäßig in verschiedenen Kirchen und wirkte als Professor an der KiHo Bethel, betreute Doktoranden und hielt Vorträge in Gemeinden, Presbyterien und Kirchenkreisen. Zusätzlich beschäftigte sich Mechels mit den theologischen Fragestellungen der indischen Dahlits und setzte sich in diesem Zusammenhang vermehrt für die Arbeit des Vereins CARDS (›Community And Rural Development Society‹) ein, die den »Unberührbaren« in Indien eine Schulbildung ermöglicht.

Gemeinsam mit Professorin Gisela Kittel gab Eberhard Mechels als letztes größeres Werk das Buch »Kirche der Reformation?« bei Vandenhoeck & Ruprecht heraus. Die kritische Auseinandersetzung macht die gegenwärtige Entwicklung der evangelischen Kirche anschaulich und wirft die Frage auf, ob die Reformprozesse noch im Einklang mit den reformatorischen Grundentscheidungen stehen. Mit Bezug auf die Ablassthese Luthers im Jahr 1517 erinnern die Autoren die EKD mit diesem Buch an ihre reformatorischen Wurzeln und betonen die Notwendigkeit der steten Umkehr.

Zur Quelle.
 


Titel zur News

  (1 Titel)
Thema:
Produktform:
Sortieren nach: