Zwischen Hannover und Preußen
Empfehlen

Abdruckrechte

Text oder Illustration aus diesem Titel verwenden?

Lizenz erwerben

Thorsten Wehber

Zwischen Hannover und Preußen

Politische Parteien in Göttingen 1866–1890

1. Auflage 1995
384 Seiten mit mehreren Abb. und Tab. kartoniert
ISBN 978-3-525-85421-1
Vandenhoeck & Ruprecht

Studien zur Geschichte der Stadt Göttingen. - Band 020

25,00 €

Mit der Entwicklung der politischen Parteien in der »Bismarck-Zeit« greift das Buch ein bislang unerforschtes Kapitel aus der Geschichte Göttingens auf. Aufgezeigt wird, wie stark das gesamte öffentliche Leben der Stadt von der Auseinandersetzung über die 1866 erfolgte Annexion des Königreichs Hannover durch Preußen geprägt wurde. Gegner und Befürworter der preußischen Herrschaft organisierten sich in zwei Parteien, die sich erbittert befehdeten. Die preußenfreundlichen Kräfte, die zu einem großen Teil dem gehobenen Wirtschafts- und Bildungsbürgertum angehörten, sammelten sich in der nationalliberalen Partei; die zumeist aus dem sozial gefährdeten Kleinbürgertum stammenden »Welfen« fanden ihre Heimat in der Deutschhannoverschen Partei. Die Intensität des Gegensatzes zwischen Nationalliberalen und Deutschhannoveranern verhinderte bis 1890, daß sich andere Parteien neben ihnen etablieren konnten.

Mehr Infos zum Buch

Mediathek

Leserstimmen  


Eigene Leserstimme abgeben


Eigene Leserstimme abgeben

Ihr Name:*
Ihre E-Mail:*
Ihr Kommentar:*
Sicherheitscode:* Bitte Sicherheitscode eingeben

Im Kommentar sind keine HTML-Formatierungen und URLs erlaubt. Die Leserstimme wird nach Prüfung durch den Verlag hier veröffentlicht.


Titel der Reihe
Studien zur Geschichte der Stadt Göttingen.