Martin Brecht, Klaus Deppermann, Ulrich Gäbler, Hartmut Lehmann (Ed.)

Geschichte des Pietismus.

Der Pietismus ist die bedeutendste Erneuerungsbewegung des Protestantismus seit der Reformation. Er setzt im 17. Jahrhundert ein und ist bis in die Gegenwart lebendig geblieben. Diese Bewegung ist nicht auf Deutschland beschränkt, sondern hat sich von Anfang an auf das ganze protestantische Europa und dann auch weit darüber hinaus erstreckt. Kirche, Theologie und Frömmigkeit, aber auch weite Bereiche der Gesellschaft, Politik und Kultur sind von ihr erfasst und geprägt worden. Nach mehr als hundert Jahren erfährt hier der Pietismus wieder eine umfassende Bearbeitung. Initiiert wurde sie durch die Historische Kommission zur Erforschung des Pietismus. Die Herausgeber und Verfasser sind ausgewiesene Sachkenner auf diesem Gebiet. Geboten wird eine lesbare Darstellung auf dem neuesten Stand der Forschung. Die Reihe ist mit Band 4 abgeschlossen.