Recommend

Zaur Gasimov, Carl Antonius Lemke Duque (Ed.)

Oswald Spengler als europäisches Phänomen

Der Transfer der Kultur- und Geschichtsmorphologie im Europa der Zwischenkriegszeit 1919-1939

1. Edition 2013
328 pages
ISBN 978-3-525-10126-1
Vandenhoeck & Ruprecht

Veröffentlichungen des Instituts für Europäische Geschichte Mainz - Band 099

55,00 €
PDF eBook 44,99 € BUY

There was hardly another German author from the first half of the 20th century who was quoted, reviewed and criticized so often in the time immediately after World War I as the philosopher of culture and history Oswald Spengler (1880-1936). The contributions in this volume represent the first systematic look at the phenomenon of the many ways in which Spengler´s philosophy was “transferred” in Europe between the two world wars. They investigate the deep impact of the various levels of his literary reception in Western, Eastern and Southern Europe.

More info on book

Contents    Show all

Zaur Gasimov / Carl Antonius Lemke Duque
Oswald Spengler als europäisches Phänomen. Die Kultur- und Geschichtsmorphologie als Auslöser und Denkrahmen eines transnationalen Europa-Diskurses

Regine Hömig
Abwehr – Aneignung – Widerspruch. Diskursive Strategien der katholischen Spengler-Rezeption in Österreich

Marek Kornat
Oswald Spengler in der Wahrnehmung polnischer Intellektueller (1918–1939)

Zaur Gasimov
Bolshevik post-colonialism, Eurasian perspective and entangled intellectuals. Russian Debates on Spengler in the interwar period

Marjet Brolsma
Ein Akrobat im Zirkus oder der Philosoph des heroischen Untergangs? Die Rezeption Oswald Spenglers in den Niederlanden

David Engels
»Das Gescheiteste, was überhaupt über mich geschrieben ist«. André Fauconnet und Oswald Spengler (mitsamt der bislang unveröffentlichten Korrespondenz Fauconnets mit August Albers, Hildegard und Hilde Kornhardt und Richard Korherr)

John Carter Wood
»German foolishness« and the »prophet of doom«. Oswald Spengler and the Inter-war British Press

Carl Antonius Lemke Duque
»Permanente Pseudo-Morphose« und »transitive Dekadenz«. Kulturkritische Resemantisierungen der Kultur- und Geschichtsmorphologie Oswald Spenglers im Echo der Madrider Presse (1920–1936)

Michael Thöndl
Die Jahre der Entscheidung im faschistischen Imperium. Die Rezeption von Oswald Spengler in Mussolinis Italien

Lazaros Miliopoulos
Deutsche Geistesgröße in griechischer Perspektive. Oswald Spengler, Elle Lamprídi und die »Generation der Dreißiger«

Hasan Aksakal
»A Useful Fellow«. Oswald Spengler in Turkish Conservative Thought

Malgorzata Maksymiak
Untergangs- und Aufgangsprobleme der jüdischen Homo Europaeus. Zur zionistischen Kritik an Spenglers Geschichtsphilosophie

Autorenverzeichnis

Register

Media library

Downloads
Title info (PDF)
Reviews    
» Zur transnationalen Spengler-Forschung leistet der von Gasimov und Lemke Duque herausgegebene Aufsatzband einen eminent wichtigen Beitrag. Darüber hinaus kann von seinen Ergebnissen auch die Erforschung eines europäischen kulturellen Gedächtnisses insofern profitieren, als die Wirkungsgeschichte eines der bedeutendsten Stichwortgeber der Zeitdiagnose in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts nicht zuletzt Aufschluss auch über den geistigen Zustand der europäischen Gesellschaften der Zwischenkriegszeit zu geben vermag.«
Zur vollständigen Besprechung
H-Soz-u-Kult (Martin Klüners)


Reader comments  


Enter own comment


Enter own comment

Your name:*
Your e-mail:*
Your comment:*
Security code:* Please enter security code

No HTML code or URLs are allowed in comments. Reader comments are published only after approval of the publisher.


Further books in this series
Veröffentlichungen des Instituts für Europäische Geschichte Mainz